Wirtschaftszitate - ...wenn es um Wirtschaft geht. Wirtschaftszitate - ...wenn es um Wirtschaft geht.
 

»   

Geben Sie ein Stichwort, einen Autor oder ein Thema in das Suchfeld ein und klicken Sie auf "Go!"

» Home
» Übersicht: Alle Schlagworte

AB CDEF GHIJ KL MNO PQR STU VWXYZ
» Übersicht: Alle Verfasser
AB CDEF GHIJ KL MNO PQR STU VWXYZ
» Zufallszitat
» Vergangene Tageszitate

» Über Wirtschaftszitate
» Impressum

 

Wirtschaftspolitik

Es wurden 11 Einträge zum Thema Wirtschaftspolitik gefunden.

Familienpolitik darf keine Unterabteilung der Arbeitsmarktpolitik sein.
 
Alois Glück (*24.01.1940), CSU. Glück im Deutschlandfunk über die Politik der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen.
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Kind & Karriere, Familienpolitik

Wir machen unsere deutschen Interessen deutlich, aber wir drohen nicht.
 
Thomas Steg (*06.05.1960), stellv. Sprecher der Bundesregierung. Steg als Kommentar zur Aussage des Wirtschaftsministers, man könne Rüstungsaufträge bei EADS stornieren, falls Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut würden.
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Politik

Die Politik sollte sich aus den Bereichen heraushalten, die sich im internationalen Wettbewerb behaupten müssen und bei Marktversagen mit der Sanktion der Pleite bestraft werden.
 
Wendelin Wiedeking (*28.08.1952), Porsche-Chef
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Politik

Der Staat darf nicht lenken; er soll Bedingungen schaffen, aber nicht Individualitäten formen.
 
Thomas Woodrow Wilson (*28.12.1856-†03.02.1924), amerik. Präsident
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Liberalismus, Staat

Der Staat muss Gärtner sein und darf nicht Zaun sein, wenn er Wachstumspolitik betreiben will.
 
Angela Merkel (*17.07.1954), Bundeskanzlerin
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Politik, Wachstum, Staat

Meine Politik gründet nicht auf irgendeiner wirtschaftlichen Theorie, sondern auf Grundsätzen, mit denen ich wie Millionen andere groß geworden bin: Ehrliche Bezahlung für ehrliche Arbeit, lege was beiseite für schlechte Zeiten, bezahle deine Rechnungen pünktlich, unterstütze die Polizei.
 
Margaret Thatcher (*13.10.1925), ehem. Premierministerin von Großbritannien
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Arbeit, Politik, Sparen, Zahlungstreue

Der Wechsel von der Plan- zur Marktwirtschaft ist wie die Rückverwandlung eines Omeletts in rohe Eier.
 
Margaret Thatcher (*13.10.1925), ehem. Premierministerin von Großbritannien
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Marktwirtschaft, Wirtschaftssystem

Wie unsere Körper ohne Geist, so ist ein Staat ohne Gesetz.
 
Marcus Tullius Cicero, (106 v.Chr. - 43 v.Chr.), röm. Redner, Anwalt, Philosoph und Staatsmann
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Politik, Staat

Experteer.de

Was sind das für Reformen, die uns Wände voll neuer Gesetze, Novellen und Durchführungsverordnungen bringen? Liberale Reformen sind es jedenfalls nicht. Es sind Reformen, die in immer ausgeklügelterer Form Bürger in neue Abhängigkeiten von staatlichen Organen bringen, wenn nicht sogar zwingen.
 
Ludwig Erhard (*04.02.1897-†05.05.1977), ehem. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Reformen, Liberalismus, Staat

Unklare Machtverhältnisse und instabile Regierungen sind grundsätzlich kein guter Nährboden für eine positive wirtschaftliche Entwicklung.
 
Manfred Weber, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Banken. Weber im Interview mit der Börsen-Zeitung, 20.9.2005.
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Regierung

Die Disziplin der Marktwirtschaft gründet sich auf knappes Geld, funktionsfähigen Wettbewerb, rechtsstaatliche Regeln, verlässliche Behörden und Gerichte. Vereinfacht gesagt: Milton Friedman + Kartellamt + Konkursrecht.
 
Gerhard Fels, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln
Das Zitat ist zudem wie folgt zugeordnet: Marktwirtschaft, Wettbewerb